Schlossklinik Bad Buchau

Ruhe finden, Kraft schöpfen - idyllisch im Herzen von Bad Buchau in einem der größten Naturschutzgebiete Süddeutschlands gelegen, ist die ebenfalls dem Gesundheitszentrum Federsee angeschlossene Schlossklinik spezialisiert auf die medizinische Betreuung von Patienten mit neurologischen und psychosomatischen Erkrankungen. Das ehemalige Stift aus dem 8. Jahrhundert verbindet dabei modernste Klinikstandards mit der Atmosphäre einer historischen Schlossanlage und ist ein Ort der Ruhe und Erholung. Im Fokus steht auch hier die Arbeit mit und für den Patienten. Gemeinsam für den Menschen, seine Gesundheit und sein Streben nach körperlichem und seelischem Wohlbefinden.

Körper und Seele stellen eine Einheit dar und stehen in ständiger Wechselbeziehung. Körperliche Beschwerden können so seelisches Leid hervorrufen und umgekehrt. Durch die enge Kooperation mit der Federseeklinik ist in der Schlossklinik eine besonders breit gefächerte medizinisch-diagnostische Betreuung der Patienten gewährleistet. Getreu dem Grundsatz, dem „gesamten“ Menschen zu helfen, beziehen die beiden Kliniken insbesondere auch die psychischen und psychosomatischen Auswirkungen der unterschiedlichen Krankheitsbilder in die Behandlung mit ein. Im Fokus der Rehabilitationsarbeit stehen so sowohl die körperlichen und seelischen Einschränkungen der Patienten als auch die damit einhergehenden Auswirkungen auf Familie und Berufsleben. Beide Fachabteilungen der Klinik arbeiten dabei mit der Zielsetzung einer teilhabeorientierten Rehabilitation auf der Grundlage eines bio-psycho-sozialen Krankheitsmodells sowie unter besonderer Beachtung der ICF. Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Ulm ist die Schlossklinik darüber hinaus eng mit Lehre und Forschung verbunden. Die interdisziplinären Behandlungsteams bieten so umfassende Unterstützung nach den neusten Erkenntnissen der Rehabilitationsmedizin.

 

Die Leistungen der Schlossklinik im Überblick

• Interdisziplinäre und bereichsübergreifende Behandlung in 2 Indikationen mit jeweils Chefärztlicher, fachlicher Leitung
• Anschlussrehabilitation und Heilverfahren (stationär und ganztägig ambulant)
• Neurologische Rehabilitationsbehandlungen der Phasen C und D
• ICF-orientierte Behandlungen mit Schwerpunkt Teilhabe am Arbeitsleben
• Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)
• Ambulante Behandlungen und Nachsorgeprogramme (z.B. Irena, ASP)
Logopädische Ambulanz
Prävention und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Kostenträger

• Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
• Deutsche Rentenversicherung Bund
• Deutsche Rentenversicherung Schwaben
• Gesetzliche Krankenkassen
• Private Krankenkassen
• Berufsgenossenschaften
• Selbstzahler

Die Schlossklinik ist als beihilfefähig anerkannt.

 

Weitere Informationen zu den Fachabteilungen